Richtige Antwort gegeben

Die richtige Antwort auf den Ausrutscher in Bonn hatten Lea Enstipp (Foto) und die Metropol Girls gegen die RheinStars Ladies Hürth parat: Sie siegten auf der Basis einer starken Teamleistung unangefochten mit 88:52 (26:12, 15:12, 30:11, 17:17). Wobei die unerwartete Niederlage der Vorwoche im Nachhinein noch einmal relativiert werden musste: Denn die Bonnerinnen schlugen nun auch Herne und zeigten damit, dass sie doch deutlich stärker einzuschätzen sind  als vorher gedacht.

Ungeachtet dessen präsentierten sich die Schützlinge von Trainerin Janina Pils beim Heimauftritt voller Tatendrang und gewillt, nun wieder eine starke Leistung aufs Parkett zu bringen – was auch gelingen sollte. Bereits im ersten Viertel zeigten die Gastgeberinnen den RheinStars die Grenzen auf – und sorgten spätestens im dritten Durchgang mit einem eindrucksvollen 30:11-Zwischenresultat  für  die Vorentscheidung.

„Es war wirklich eine super Teamlesitung von uns“, freute sich Pils, „obwohl wir mit einer großen Rotation gespielt haben, gab es nie einen Bruch im Spiel und es konnten sich  elf von zwölf Mädchen am Scoring beteiligen.“ Auch mit der aufmerksamen Verteidigung ihrer Mannschaft war die Trainerin hochzufrieden.

Besondere Erwähnung innerhalb dieses homogenen Auftritts verdiente die Performance von Rekonvaleszentin Lea Enstipp, die in nur 13 Minuten Einsatzzeit auf beachtliche 11 Punkte und 8 Rebounds kam.

Metropol Girls: Falk, Krizanovic 3, Keune 2, Bielefeld 6, Kaprolat 18, Martin 14, Kröner 17, Özpinar 2, Müller 9, Enstipp 11, Laerbusch 3, Holtrichter 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.