Mission Impossible in Bochum?

Wenn am Sonntag um 15:00 Uhr in Sporthalle der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Bochum (Lohackerstraße 9A) das zweite Spiel im WNBL-Achtelfinale gegen ALBA Berlin stattfindet, muss schon etwas Besonderes von der Ruhrgebietsspielgemeinschaft geleistet werden, um noch die Runde der besten acht Teams in der WNBL zu erreichen.

Nach der unglücklich verlaufenden Endphase im ersten Spiel müssen ganze 18 Punkte Rückstand aufgeholt werden, um am Ende noch ins Viertelfinale einziehen zu können.

Neben dieser eh schon sehr schweren Aufgabe sind die Metropol Girls aktuell zudem noch von einer erheblichen Erkältungswelle geplagt, so dass sich erst kurzfristig entscheiden wird, wer am Sonntag einsatzfähig ist.

Trotzdem werden die Metropol Girls alles versuchen, um das scheinbar Unmögliche noch zu schaffen.

Innerhalb der Trainingswoche wurde das Hinspiel analysiert und es wird nun insbesondere darum gehen, in den offensiven Abschlüssen deutlich konsequenter zu agieren und in der Verteidigung über die gesamte Spielzeit mit hohem Druck präsent zu sein. Zudem werden sicherlich gute emotionale Momente erforderlich sein, um gegen das kompakte Team von ALBA einmal einen „RUN“ starten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.